Spazieren, marschieren, wandern, gehen, bummeln, …

ByAS_Vertrieb

Spazieren, marschieren, wandern, gehen, bummeln, …

Bereits Anfang September berichteten wir von unseren Plänen bei der Schrittzähler-Aktion „Schritt4Fit“ der AOK Rheinland/Hamburg mitzumachen. Inzwischen feiern wir das Bergfest und nutzen diese Gelegenheit, um einen ersten Rückblick zu starten.

Haben bisher alle unserer Mitarbeiter durchgehalten? Wie ist es ihnen in den letzten 5 ½ Wochen ergangen?

Wir haben sie für Sie gebeten ein Statement und die bisher erreichten Schritte abzugeben. Außerdem haben wir ein kleines Tippspiel für Sie (es gibt jedoch nichts zu gewinnen!).

Zwischenstand

Vorab verraten wir Ihnen den Zwischenstand unserer Mitarbeiter, verraten Ihnen jedoch nicht, welches Ergebnis zu wem gehört (auch haben wir nicht alle Mitarbeiter hier aufgeführt). Versuchen Sie es herauszufinden, wenn Sie die Statements unserer Mitarbeiter lesen.

Zwischenstand Schritt4Fit

Zwischenstand der Schritte von drei Mitarbeitern

Gehören viele Schritte automatisch zu jemandem, der sich ständig motiviert ein paar Schritte zu gehen? Oder stehen viele Schritte für jemanden, der es gewohnt ist, viel zu laufen und sich nicht selber in den Allerwertesten treten muss?

Statements

Shirley: Es macht Spaß, sich in einem kleinen Wettbewerb zu messen und ich bin nach wie vor mit Elan dabei. Meine Schrittzahlen haben sich nicht wesentlich verändert. Ich gehe immer noch gerne mit meinem Hund spazieren, mache jetzt aber gerne eine kleine Extrarunde. So bekomme ich ein paar Schritte mehr in meiner Statistik und mein Hund kann noch ein bisschen länger schnüffeln und toben.

Anne: Mein Fitnesstracker ist schon seit langem mein täglicher Begleiter und ich fiebere jeden Tag aufs Neue mit, ob ich abends mein Schrittziel erreicht habe. Mir hat der Wettbewerb geholfen, meinen inneren Schweinehund zu bekämpfen und ihm auch mal in den Hintern zu treten. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell sich doch die Schritte sammeln. Außerdem finde ich unterwegs immer wieder ein paar Fotomotive und kann so den Ausflug doppelt genießen. Und sollte doch mal ein fauler Tag dazwischen sein, an dem sich mein Schweinehund gemütlich mit aufs Sofa kuscheln darf, dann knabbert auch direkt das schlechte Gewissen an mir und ich versuche doch noch einen Spaziergang zu machen. Und natürlich tun nicht nur die Schritte gut, sondern auch die frische Luft.

Landschaftspark Nord Duisburg

Spaziergang durch den Landschaftspark Nord in Duisburg

Bastian: Schritt4Fit überraschte mich damit, dass mir so bewusst wurde, wie viel Schritte man einfach so geht ohne darauf zu achten. Dadurch steigt die Motivation die durchschnittlichen Schritte bewusst zu steigern um etwas für sich und die Gesundheit zu tun.

Susanne: Seit Beginn bin ich dabei, zu Anfang mit einem Fitnessarmband, das aber leider nicht korrekt funktionierte. Also, wieder ne Menge Schritte zum Händler meines Vertrauens gemacht und das gute Stück zurück getragen. Jetzt arbeite ich mit meinem Handy, das fungiert als Schrittzähler. Allerdings stelle ich fest, dass das Armband wesentlich komfortabler war und mich auch viel mehr motivierte. Das Handy in der Hosentasche ist nicht immer so bequem. Ich halte mich aber tapfer und freue mich immer über die Anzeige der App. Mein Vorsatz für noch 2017: WEITERMACHEN 😊 Auf bald! Gruß Sanne

Und?

Haben Sie eine Vermutung, welche Schrittzahlen zu welchem Mitarbeiter gehören?

Verraten Sie uns Ihren Tipp gerne in einem Kommentar. Wie oben bereits erwähnt, gibt es nichts zu gewinnen.

Wieviele Schritte laufen Sie täglich im Durchschnitt? Wir sind sehr neugierig!

 

<zum vorherigen Beitrag> <zum folgenden Beitrag>

About the Author

AS_Vertrieb administrator

Leave a Reply