Individuell skalierbare Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben

Sicherheit definiert Lebensqualität

Rund 5,5 Millionen Menschen über 65 Jahre leben in Deutschland alleine. Und es werden aufgrund des demographischen Wandels immer mehr. Sie legen Wert auf Mobilität, Sicherheit und ein selbstbestimmtes Leben – in den eigenen vier Wänden und außerhalb davon. Unter anderem darüber definiert sich Lebensqualität. Gleichzeitig führt der gesellschaftliche Wandel zu tiefgreifenden Veränderungen. Familienstrukturen und individuelle berufliche Anforderungen befinden sich im Umbruch – nur noch selten leben alle Generationen einer Familie am gleichen Ort.

Zwischen Sorge und Overprotection

Weit über die Hälfte der Angehörigen der Altersgruppe zwischen 35 bis 55 Jahre hat die Sorge, dass sie dem selbst gestellten Anspruch des Kümmerns um die ältere Generation nicht gerecht werden können. Gleichzeitig befürchten sie, dass sich ihre Angehörigen, z. B. durch den täglichen Anruf, belästigt, kontrolliert und in ihrer selbständigen Lebensführung beschnitten fühlen.

Unterschiedliche Lebensphasen – unterschiedliche Bedürfnisse

Jeder weiß: Unterschiedliche Lebensphasen gehen mit unterschiedlichen Bedürfnissen einher. Das Bedürfnis nach Sicherheit nimmt mit zunehmendem Alter gerade bei Alleinlebenden zu – verbunden mit der Sorge: Wer hilft mir, wenn mal etwas passiert? Gleichzeitig will man seinen Angehörigen auch nicht zur Last fallen. Auf der anderen Seite fällt es vielen älter werdenden Menschen bisweilen schwer, sich selbst einzugestehen, dass körperliche Gebrechen und chronische Erkrankungen die eigenen Fähigkeiten zur selbständigen Versorgung und die Mobilität einschränken.

Intelligente Lösungen sind gefragt

Zur Auflösung dieser klassischen Zielkonflikte bedarf es niederschwelliger, intelligenter Lösungen, die alleinlebenden älteren Menschen ein Maximum an Sicherheit in Kombination mit einem hohen Maß an individueller Freiheit und Komfort bieten und Angehörigen das gute Gefühl geben, dass ihre Lieben – der jeweiligen Lebensphase entsprechend – optimal versorgt sind. Klassische Hausnotrufsysteme lösen dieses Problem nur zum Teil.

HELIA® Betreuungs- und Notrufsysteme tragen zur Lösung der Zielkonflikte bei und folgen konsequent dem Care-Gedanken. Sie bieten individuell skalierbare Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben auf der Basis modernster Sensor-Technologie.

Alle Informationen zur HELIA® Basisstation sowie den verfügbaren Assistenzsystemen finden Sie
auch in deutscher sowie englischer Sprache unter folgenden Links.

 

Was spricht für HELIA®?

HELIA® bietet gleichermaßen Sicherheit für Menschen aller Altersklassen und für Angehörige. Durch einen geringen Installationsaufwand sind keine baulichen Maßnahmen nötig. Netzstecker einstecken – fertig!

Sicherheit

gibt Sicherheit und ein gutes Gefühl bei allen Beteiligten

Nachfragen

vermeidet tägliche und lästige Nachfragen

Angehörige

unterstützt Angehörige

Überwachung

es kommt kein Gefühl der Überwachung auf

Medikation

erhöht die Adhärenz (Übereinstimmung mit der empfohlenen Medikation)

Lebensrhythmus

individuelle Anpassung an Lebensrhythmus möglich

Meine HELIA® Konfiguration

HELIA® Assistenzsysteme helfen allein lebenden und unterstützungsbedürftigen Menschen und deren Angehörige im Alltag und geben Sicherheit für alle Beteiligten. Die HELIA® Mitteilungsfunktion meldet sich bei Angehörigen mit einer Mitteilung (E-Mail / Aufschaltung von SMS möglich / Push Nachricht), wenn sich Unregelmäßigkeiten im normalen Tagesablauf einer allleinlebenden Person ergeben.

Neuigkeiten

Hier gibt es Neuigkeiten zu HELIA®. Schauen Sie häufiger vorbei, um nichts zu verpassen.

ByAS_Vertrieb Jun 28, 2017

Fitnesstraining für Ihr Gehirn (Hirnjogging 1)

Im Kindesalter ist es ganz normal, dass wir unser Gehirn mit vielen neuen Sachen füttern und „beweglich im Kopf“ bleiben. Als junger Erwachs

ByAS_Vertrieb Jun 21, 2017

Ein Tröpfchen hier, eine Salbe dort… (Teil 3)

Im ersten Teil unserer Reihe haben wir Ihnen ein paar feste Darreichungsformen näher gebracht und im zweiten Teil erklärten wir Unterschiede in

ByAS_Vertrieb Jun 14, 2017

Ein Tröpfchen hier, eine Salbe dort… (Teil 2)

Im ersten Teil unserer Reihe haben wir Ihnen Unterschiede der Gruppe der festen Darreichungsformen näher gebracht. In diesem Teil möchten wir I

ByAS_Vertrieb Jun 7, 2017

Ein Tröpfchen hier, eine Salbe dort… (Teil 1)

Es gibt kaum einen Menschen, der heutzutage noch nie ein Medikament anwenden musste. Außerdem gibt es eine nahezu unbegrenzte Zahl verschiedener